Ich-will-helfen-Initiative gegründet

Bürgermeister Adnan Shaikh hat eine Initiative ins Leben gerufen, die insbesondere ältere und immunschwache Menschen unterstützen soll, die keine nahen Verwandten oder Bekannten haben, die ihnen in diesen Zeiten helfen können.
Die Idee ist, dass sich unter der Mail-Adresse ich-will-helfen(at)eschborn.de Menschen melden sollen, die entweder selbst Hilfe benötigen oder solche, die gerne ihre Hilfe anbieten möchten.
 
Die städtische Mitarbeiterin Susanne Däbritz koordiniert mit ihrer Kollegin Belinda Müller und ihrem Kollegen Ali Kacar von der Seniorenberatung die Hilfemaßnahmen. Jüngere und gesunde Menschen übernehmen für ältere und immunschwache Personen oder Personen, die unter Quarantäne stehen, den Gang zur Apotheke oder zum Supermarkt. Somit soll insbesondere die ältere Generation geschützt und unnötige Risiken vermieden werden. Wer sich nun meldet und Hilfe benötigt, für den wird ein sogenannter Einkaufshelfer organisiert. An diesen kann dann eine Einkaufsliste übergeben werden. Den Einkauf gibt der Helfer oder die Helferin dann entweder persönlich ab oder dieser wird vor die Tür gestellt.
 
Vorname, Nachname, Beruf/Fähigkeiten, Straße, Hausnummer und Telefonnummer: Wer sich meldet, ob per Brief, Mail oder Anruf, erklärt sich durch diese Meldung bereit, seine Daten bei der Stadt Eschborn zu sammeln. Die Liste wird, wenn sie nicht mehr benötigt wird, umgehend gelöscht. Ziel ist es, möglichst kleinräumig in der direkten Nachbarschaft Helferinnen und Helfer und nach Hilfe nachfragende Personen zusammenzubringen. Fragen Sie bitte nicht bei der Stadt nach, wenn sich nicht umgehend jemand meldet. Es wird davon ausgegangen, dass es noch eine Weile dauert, bis Hilfegesuche kommen.
 
Natürlich ist es auch möglich, die Liste direkt in den Briefkasten des Eschborner Rathauses oder der Verwaltungsstelle Niederhöchstadt einzuwerfen. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter 06196/490-320, -343 oder -857 erreichbar.