SC Eschborn engagiert sich für Inklusion und Integration

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Vereinsbeauftragter für Integration und Soziales Asif Razi, Vereinsvorsitzender Martin-Guy Sapha, Stadtverordnete Bärbel Grade und Bürgermeister Adnan Shaikh.

Auch wenn der Rasen es nicht wirklich nötig gehabt hätte - pünktlich zum Start des ersten inklusiven Sportsfests am vergangenen Samstag ging ein Wolkenbruch über der Heinrich-Graf-Sportanlage nieder. Zwar waren viele Mitwirkende erstmal komplett durchnässt, aber entmutigen ließ sich keiner, denn mit Fußball-Dart, Torwandschießen, Dosenwerfen und einer Tombola sollte Einiges geboten werden. Und im weiteren Verlauf der vierstündigen Veranstaltung riss sich auch das Wetter zusammen und ließ wieder die Sonne scheinen.

Bürgermeister Adnan Shaikh eröffnete gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Martin-Guy Sapha und dem Vereinsbeauftragten für Integration und Soziales, Asif Razi, den sportlichen Nachmittag, der sich explizit auch für Trainer, Kinder und Jugendliche mit Handicap eignete.

Organisiert und durchgeführt wurde dieses besondere sportliche Ereignis vom Sport Club Eschborn 2016 e.V., der auch die kulinarische Versorgung übernahm und der Inklusionsbeauftragten der Stadt Eschborn, Susanne Däbritz. Die Getränke wurden vom REWE-Markt am Rathaus gesponsert.

Auf dem Verkehrsübungsplatz gegenüber präsentierte das e-motion Dreirad-Zentrum Frankfurt unterschiedlichste Modelle an Dreirädern, teils mit Elektrounterstützung, die auch für Jugendliche und Erwachsene geeignet sind - gerade für all diejenigen, die sich aufgrund körperlicher Handicaps auf kein normales Fahrrad setzen möchten oder können. Wer wollte, konnte also ein paar Runden drehen und das Fahrverhalten ausprobieren und das ließ sich auch Shaikh nicht zweimal sagen. Sein Dank galt allen Helferinnen und Helfern, die dieses Sportfest überhaupt möglich gemacht hatten.

Zusätzlich boten der Impf-Bus des Main-Taunus-Kreises und ein mobiles Impf-Team des ASB die Gelegenheit, Personen ab zwölf Jahren zu impfen, was sehr gut angenommen wurde.